Der Staat hat nicht nur ein Interesse an der Sicherheit seiner Bürger, er hat auch die Verpflichtung, sie durch Förderprogramme bei der Sicherung ihrer Immobilien zu unterstützen. Dazu zählt auch, dass die Alarmanlage steuerlich absetzbar ist. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die öffentliche Förderung. Aber wir stehen Ihnen nicht nur mit Informationen zur Verfügung, sondern begleiten Sie beim gesamten Prozess der Antragstellung bis zur erfolgreichen Gewährung des Darlehens.

KfW: Förderung von Einbruchschutz für Privatpersonen

Als Privatperson stehen Ihnen bis zu 1.600,00 Euro Förderung für den Einbruchsschutz bei Bestandsimmobilien zu.

  • Diese Systeme werden u.a. gefördert: Neben mechanischen Schutzvorrichtungen wie einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren oder Nachrüstsystemen (für Fenster, Balkon- und Terassentüren) stehen auch Kamerasysteme, Bewegungsmelder sowie Notrufsysteme auf der Liste der förderwürdigen Techniken.
  • Privatpersonen werden gefördert, wenn sie Eigentümer eines Hauses mit maximal zwei Wohneinheiten beziehungsweise einer Eigentumswohnung sind oder einer Eigentümergemeinschaft angehören. Auch Mieter werden gefördert.
  • Der Zuschuss muß vor den Baumaßnahmen beantragt werden. Als Sachverständige beraten wir Sie umfassend und ausführlich zu allen technischen und rechtlichen Fragen. Erst dann beantragen wir gemeinsam mit Ihnen die Förderung.
  • Die Höhe des Zuschusses bezieht sich anteilig auf die Gesamtkosten. Der Anteil beträgt 20 Prozent bei einer Investition bis 1.000 Euro, darüber hinaus sinkt er auf zehn Prozent.

Unternehmen, gewerblich genutzte Immobilien sind von der Förderung ebenso ausgeschlossen wie Ferienhäuser und -wohnungen.

Wir beraten Sie, bereiten die gesamten Unterlagen unterschriftsreif vor und begleiten Sie durch den gesamten Prozess.
Zu unseren Leistungen für Unternehmen gehört auch die Suche nach einem gewerblichen Leasingpartner.

Alarmanlage steuerlich absetzbar: Das sollten Sie beachten

Wenn Sie die steuerliche Begünstigung von Einbruchsmeldetechnik steuerlich absetzen wollen, können Sie die Installationskosten in einer Höhe von 1.200,00 Euro im Jahr absetzen. Aber Achtung: Wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, ist die Förderung durch ein Darlehen der KfW nicht mehr möglich. Der Gesetzgeber will dadurch eine Mehrfachförderung vermeiden.